Sächsische Schweiz

Es ist dieses eine Wort, gleich eines Auftrags und so geht es an die deutsch-tschechische Grenze mit nichts im Gepäck als der guten alten Wanderlust. Die Sächsische Schweiz rund um die Schrammsteine und in der wilden Hölle zeigt sich rau und gleichzeitig herausfordernd. Sowohl Kletterer als auch Wanderer kommen hier auf ihre Kosten.

Sächsische Schweiz. Nationalpark. Deutschland. Wanderlust. Wald.
Sächsische Schweiz

Gelegentlich kommen einem Gleichgesinnte entgegen, die meiste Zeit verliert man sich jedoch in der weitläufigen Gegend. Ohne Ausrüstung geht es an manchen Stellen beim besten Willen nicht weiter. Die wilde Hölle hingegen, eine Schlucht, die es zu durchklettern gilt, kann man mit etwas Übung ohne Sicherung schaffen. Mit Kartenmaterial und GPS oder einer guten Portion Orientierungssinn läuft es sich recht gut durch die Sächsische Schweiz. Vorbei an Steinformationen und Felsen, von denen einer mehr beeindruckt als der vorranggegangene. Es gibt Wege für nahezu jedes Fitnesslevel. Nach langen Regenperioden sind manche jedoch schlecht passierbar beziehungsweise gefährlich. Steht man jedoch auf einem Felsvorsprung und hat einen atemberaubenden Blick über die Weite des Nationalparks, ist alle Mühe vergessen und selbst Regen und Schlamm können einem nichts von diesem Erlebnis nehmen.

Die Sächsische Schweiz gehört auf jede Wanderliste!

©️Kuno 04/2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

#1 AroundWorld

Da reist man über die ganze Welt, und findet doch schon direkt vor der Haustür ein paar wirklich lohnenswerte Abenteuer. Wir werden in der Sächsischen Schweiz spätestens nächstes Jahr klettern gehen. Hoffe es wird so schön wie viele berichten :-)
Liebe Grüße,
Helena & Tobias

KUNO
Ja, da ist etwas Wahres dran :)